Die Brücke – Rare Gin

Ein Gin, der an eine historische Begebenheit einer Brücke erinnern soll. Das ist doch mal eine interessante Idee. Dazu kommt die Herstellung in einer alten Kupferdestille mit 150 Litern Inhalt und einige Monate Reifung. Die Abfüllung ist auf 942 Flaschen pro Jahr limitiert. Wir sind gespannt und probieren den Gin mit dem Andenken an einen historischen Schauplatz.

Geschichte

Zur Geschichte des Gins lässt sich von uns nicht viel sagen. Allerdings zur Geschichte der Ludendorff-Brücke, besser bekannt als die Brücke von Remagen. Der Gin soll an die Ereignisse um die Schlacht von Remagen erinnern.
Weiterlesen

Schwarzwald Distilled Dry Gin

In den Osterangeboten von Lidl entdeckten wir mal wieder einen Gin. Dieses Mal stammt er von der Brennerei Bimmerle aus dem Schwarzwald. Nach bisher guten Erfahrungen mit Aktions-Gins wie dem Hampstead schlugen wir zu.

Was wir als selbstverständlich ansehen, nämlich, dass wir einen Gin bekommen, der destilliert und nicht nur mazeriert wurde, prangt hier noch mal dick auf der Flasche. „Distilled Dry Gin“ ist zu lesen.

Die Brennerei Bimmerle hat einen eigenen Gin mit dem Namen „Needle“ im Angebot. Wir vermuten jetzt mal wild ins Blaue, dass dieser den gleichen Inhalt haben könnte wie der Lidl-Gin.

Geschichte

Die Brennerei Bimmerle hat zwar eine schöne Website und auch ein schönes Gebäude für die Destille. Doch viel über die Geschichte der Firma ist dort nicht zu finden.
Weiterlesen

Moose Tonic Syrup

Es gibt Tonics wie Sand am Meer. Gerade sind wir aus Belgien und den Niederlanden zurück und haben 18 Tonics mitgebracht, die wir noch nicht probiert hatten. Doch Tonic kann man auch selbst machen. So dachten es sich vier Freunde aus Ellwangen und kreierten den Moose Tonic Sirup.

Die Zutatenliste

Wasser, Zucker, Säuerungsmittel Citronensäure, Ahornsirup, Agavendicksaft, getrocknete Chinarinde, frische Orangen, frische Zitronen, frische Limetten, Gewürzmischung, natürliche Aromen.

Was der Hersteller sagt:

Ein erstklassiger Gin verdient einen erstklassigen Tonic. Daher haben wir MOOSE tonic syrup kreiert.

Unser Produkt ist 100% vegan und besteht ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen. Es schließt neben tierischen Erzeugnissen im Endprodukt und während der Verarbeitung auch Gentechnik aus.

Weiterlesen

Deutscher Gin – Michael Kern

Es gibt Gins wie Sand am Meer. Und den Überblick zu behalten kann da schnell zu einer Sisiphos-Aufgabe werden. Was den deutschen Gin-Markt angeht, hält Michael Kern jetzt eine Hilfestellung für uns bereit. In seinem Buch „Deutscher Gin“ stellt er über 180 deutsche Gins vor. Wir mussten selbst feststellen, dass wir davon nur etwa 40 probiert hatten und auch noch viele fanden, die wir nicht kannten.

Alphabetisch sind die über 180 Gins aufgelistet. In einem Register sind sie zudem noch mal nach Bundesländern sortiert. Das hilft bei der Übersichtlichkeit auf dem deutschen Gin-Markt. Weiterlesen

Edinburgh Gin Elderflower Liquor

Nein, wir haben hier keinen Gin. Der Edinburgh Gin Elderflower Liquor ist ein Holunderblütenlikör, der auf Basis des Edinburgh Gin hergestellt wurde.

Frische, handgepflückte Holunderblüten geben dem Gin aus dem Hause Edinburgh Gin Distillery ihren Geschmack und bilden so diesen Likör.

Von Edinburgh Gin Likören sind noch weitere Sorten zu haben. So finden sich Raspberry und Rhabarber Ingwer im Angebot.

Geschichte

Die Edinburgh Gin Distillery gehört zu Ian Macleod Distillers, einem unabhängigen Abfüller, der sowohl Handelsmarken, aber auch recht bekannte Whiskey-Marken im Angebot hat. Zu Edinburgh Gin selbst ist nicht so richtig was zu finden. Auf Ihrer Internetseite gibt es nur einen generellen Überblick über die Gin-Destillen und die Gin-Geschichte von Edinburgh.

Weiterhin fällt der Name Spencerfield Spirit Company als Destille. Diese blickt auf eine 250 jährige Geschichte zurück und und stammt eigentlich aus der Whiskey Produktion. Auch das Rezept für den Edinburgh Gin soll so alt sein.
Weiterlesen

Unterthurner Gin

Die Nachfrage von Kunden brachte Stephan Unterthurner dazu, sich in den weit gefächerten Gin-Markt zu wagen. Seit Generationen stellt die Brennerei aus lokalen Wacholderbeeren schon reine Wacholderbrände her. Der Schritt zum Unterthurner Gin war dann nicht mehr weit. Besonders ist hier die bewusste Entscheidung, die Zubereitung als Blend auszuführen und nicht zu versuchen, den nächsten London Dry auf den Markt zu bringen.

Als wir lasen, dass ein Himbeergeist verwendet wird, hatten wir erst Bedenken. Zu schnell kommt hier ein gruselig süßes und künstlich schmeckendes Gesöff ins Glas. Doch hier wurden wir eines Besseren belehrt.

Geschichte

Die Privatbrennerei Unterthurner ist einer der ältesten Brennereibetriebe Südtirols. Der Sitz der Firma ist aus dem Jahre 1424. So alt ist die Brennerei dann doch nicht. Allerdings feiert sie durch die Gründung 1947 dieses Jahre ihr 70. Jubiläum.
Weiterlesen

Elephant Strength Gin

Bisher kannten wir den Elephant London Dry Gin und den Elephant Sloe Gin. Auch wenn wir diese beiden leider noch nicht probieren konnten, wurde uns immer nur Gutes zugetragen. Nun gibt es von Elephant Gin die nächste Stufe, den Elephant Strength Gin. Mit 57% statt 45% ist er stärker und vollmundiger als das Original.

Angepasst wurde nicht nur die Alkoholstärke und damit das intensivere Aroma, auch die Flasche wurde aufgefrischt. Das Flaschendesign orientiert sich noch immer am 19. Jahrhundert, doch die Farbe wurde durch ein schickes Blau ersetzt. Nicht nur das erinnert an die maritime Variante, den Navy Strength Gin, sondern auch der kleine Anker am Korken. Insgesamt finden wir, das Design ist sehr gut gelungen. Müssen wir in der Verkostung nur noch sehen, wie es um den Geschmack steht.

Geschichte

Bei einem Sundowner in Südafrika kam die Idee. Warum nicht die Aromen und die Stimmung Afrikas einfangen, ein leckeres Getränk kreieren und dabei noch Gutes tun? So entstand Elephant Gin. In der Nähe Hamburgs, genauer in Mecklenburg-Vorpommern, wird er in Handarbeit destilliert. Schonende Mazeration, traditionelles Destillieren in Kupferbrennblasen und kleine Chargen von 600 bis 700 Flaschen ergeben diesen wunderbaren Gin von dessen Einnahmen 15% des Gewinns an die Stiftungen Big Life Foundation und Space for Elephants Foundation gehen. Weiterlesen

Mojito Gin Tonic

Ich frage mich, ob der Mojito ein Klassiker ist. Oder ob es eine Zeit lang einfach nur ein Trend-Getränk war, das immer mal wieder in einer Welle aufschwappte. Die Antwort liegt wohl sehr im Auge des Betrachters. Er soll, wie wohl so einiges hochprozentiges, ein Lieblingsgetränk von Hemingway gewesen sein. Auf der anderen Seite wird er wohl auch gerne auf Partys mit minderwertigen Zutaten ähnlich einem „Caipi“ im Plastikbecher verramscht.

Aus unserer Sicht ist ein guter Mojito mit qualitativ hochwertigen Zutaten einfach ein leckerer Drink. Im Original wird er mit Rum und Sodawasser hergestellt:

  • 5cl Rum (bitte mindestens 3jährigen Havanna und nicht das billige helle Zeugs)
  • 2cl Limettensaft
  • 2 Barlöffel feiner weißer Rohrzuckerucker
  • ca. 15 Minzblätter
  • etwas Soda

Doch wir mögen auch gerne einen Twist, also eine Abwandlung des ganzen. Schön lässt sich dies auch mit einem Gin gestalten, wenn der Gin um Geschmacksprofil passt. Wir haben dazu den leicht minzigen Wint & Lila genommen, der sich praktisch aufdrängte. Unter anderem, weil wir schon ein mal einen ähnlichen Drink in einer Gaststätte tranken.

Weiterlesen

Auf einen Gin Tonic – im Holiday Inn Express Berlin City Centre

Ende Januar verbrachten wir eine Nacht in Berlin. Beim Einchecken im Holiday Inn Express Berlin City Centre wurde uns aufgrund unseres IHG Rewards Gold Statuses die Wahl zwischen ein paar Bonuspunkten oder einem Cocktail an der Hotelbar angeboten. Normalerweise hätten wir die Punkte genommen und wären in eine richtige Bar gegangen, doch an diesem Abend passt uns die bequeme Lösung besser und wir nahmen den Bar-Gutschein.

Die Bar, nun, es ist eine Theke neben der Rezeption mit einem kleinen Backbord. Hier stehen die üblichen Verdächtigen, die auf dem Alkoholika-Markt zu finden sind. Allerdings waren einige uns unbekannte Whiskys in der obersten Reihe vertreten. Die Auswahl traf wohl jemand, der einen großen Wert darauf legt, vom Standard abzuweichen. Bei Cocktails macht man es sich einfach und greift auf die Dosen von Shatler’s zurück. Dies ist auch klar auf der Karte kommuniziert. Damit haben sie im Holiday Inn Express zwar ein standardisiertes Ergebnis, würden mich aber sofort abschrecken.  Weiterlesen

The London No. 1

Dies ist kein vollständiger Testbericht des London No. 1 Gins. Er kam uns recht ungewöhnlich in einer eigentlich nicht erwähnenswerten Hotelbar ins Glas. Es war das Holiday Inn Express Berlin City Center, dessen Bar wohl eher für das schnelle Bier für den Hotelgast gedacht ist. Dennoch gab es Gordon’s, Bombay Sapphire, Hendrik’s und eben den London No. 1. Schon eine recht große Auswahl für die Ausgangsbedingungen. Und da wir den London No. 1 noch nicht kannten, bestellten wir einen Gin Tonic, den Gin in einem Extra-Glas, um ihn pur kosten zu können. Da fiel dann leider die blaue Farbe nicht mehr so auf, die in der Flasche deutlicher zu sehen ist. Probiert haben wir ihn dieses mal nur Zimmerwarm.

Geschichte

Im G
Weiterlesen