Mojito Gin Tonic

Ich frage mich, ob der Mojito ein Klassiker ist. Oder ob es eine Zeit lang einfach nur ein Trend-Getränk war, das immer mal wieder in einer Welle aufschwappte. Die Antwort liegt wohl sehr im Auge des Betrachters. Er soll, wie wohl so einiges hochprozentiges, ein Lieblingsgetränk von Hemingway gewesen sein. Auf der anderen Seite wird er wohl auch gerne auf Partys mit minderwertigen Zutaten ähnlich einem „Caipi“ im Plastikbecher verramscht.

Aus unserer Sicht ist ein guter Mojito mit qualitativ hochwertigen Zutaten einfach ein leckerer Drink. Im Original wird er mit Rum und Sodawasser hergestellt:

  • 5cl Rum (bitte mindestens 3jährigen Havanna und nicht das billige helle Zeugs)
  • 2cl Limettensaft
  • 2 Barlöffel feiner weißer Rohrzuckerucker
  • ca. 15 Minzblätter
  • etwas Soda

Doch wir mögen auch gerne einen Twist, also eine Abwandlung des ganzen. Schön lässt sich dies auch mit einem Gin gestalten, wenn der Gin um Geschmacksprofil passt. Wir haben dazu den leicht minzigen Wint & Lila genommen, der sich praktisch aufdrängte. Unter anderem, weil wir schon ein mal einen ähnlichen Drink in einer Gaststätte tranken.

Für unseren Wint & Lila Gin Tonic Mojito Style haben wir das Originalrezept in etwa beibehalten. Doch wir haben den Rum gegen Gin und das Soda gegen Tonic getauscht.

  • 5cl Gin, hier Wint & Lila
  • 2cl Limettensaft
  • 2 Barlöffel feiner weißer Rohrzuckerucker
  • ca. 15 Minzblätter
  • etwas Tonic Water, hier Thomas Henry

Je nach Geschmack lässt sich mit den Mengen spielen. Und je nach Gin ändern sich die Aromen. Gins mit Minzearomen, wie eben der Wint & Lila oder noch ausgeprägter beim Skin Gin passen hier recht gut. Aber auch klassische Gins eignen sich.

Ein schöner Twist für einen Strawberry Mojito ergibt sich mit den n2 Gin Pink und dem Indi Strawberry Tonic. Die restlichen Zutaten bleiben wie beschrieben erhalten. Zur Abrundung kann hier noch Erdbeerminze verwendet werden. Und als Deko bieten sich eine Erdbeerscheibe oder im Drink eingeweichte gefriergetrocknete Erdbeeren an.

Wir wünschen Euch viel Spaß, wenn Ihr diesen Sommer Gin-Mojitos probiert und würden uns über Eure Meinungen freuen.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud