Kyrö Koskue Barrel Aged Gin

Gefiel uns der Napue Gin schon sehr gut, probieren wir nun den Koskue Barrel Aged Gin von Kyrö. Wir mögen die Idee von Gins mit Fasslagerung, so es vernünftig und nicht übertrieben gemacht wird. Als sehr gutes Beispiel können wir hier den Roundhouse nehmen. Und dies war nicht der einzige, der uns gefiel.

Kyrö geht hier für uns noch einen Schritt weiter und legt nicht nur einfachen Gin in ein Fass, sondern Roggen-Gin in amerikanische Eiche. Ich glaube, ich kann es hier schon anhand der Beschreibung vorweg nehmen: Wir werden es lieben.

Geschichte

Die Kyrö Distillery gibt es noch gar nicht so lange. 2012 beginnt für sie die Geschichtsschreibung. Und während andere sich immer auf die Schnapsidee berufen, war es hier ein Saunagang, der die Idee einer Destille brachte. Der Ort, an dem sie stehen sollten, war dann auch recht schnell klar. Fünf Jahre zuvor hatte die bekannteste Käsefabrik Finnlands geschlossen. Zwei Jahre Bau und Bürokratie waren zu überstehen und dann wurden 2014 die Brennanlagen der nördlichsten Gin- und Whisky-Brennerei in Betrieb genommen.

Etwas länger als den schon verkosteten Napue Gin gibt es Koskue. Dieser wird drei Monate in Fässer aus amerikanischer Weißeiche gelegt. 2015 erhielt er in der Kategorie Gin & Tonic bei der IWSC eine Goldmedaille.

Botanicals und Alkohol

Die genaue Anzahl der Botanicals ist uns nicht bekannt. Unter anderem werden neben Wacholder noch Sanddorn, Cranberrys, Birkenblätter und Mädesüß benutzt. Ausserdem finden sich Orangenschale und schwarzer Pfeffer in der Liste.

Der Alkoholgehalt beträgt 42,6 % vol.

Geruch und Geschmack

Hatten wir bei Napue noch deutlich Roggen als ersten Eindruck finden wir im Koskue zuerst Wacholder. Wir riechen süßliche Vanille, das eindeutige Aroma der amerikanischen Weißeiche. Auch Sanddorn finden wir, was einen beerigen Geruch hinterlässt. Auch hier haben wir den gleichen herben Eindruck wie beim Napue. Eis verändert den Geruch nicht. Insgesamt ist der Koskue durch die Fasslagerung weicher und aus unserer Sicht im Geruch runder.

Im Geschmack taucht dann auch wieder der Roggen auf. Das Profil ist einfach zu deutlich. Wir schmecken ebenfalls Wacholder. Auch die Vanille des Holzes finden wir, sie ist aber nicht übertrieben und hält sich dezent im Hintergrund. Der Gin hinterlässt eine warmen runden und erdigen Eindruck. Eis nimmt die schon aufgeführten Aromen auf und ergänzt sie um etwas Orange und dezenten Pfeffer.

Urteil

Wir dürften einen neuen Liebling für die Terrasse gefunden haben. Der Koskue Barrel Aged Gin gefällt uns sehr gut. Die Fasslagerung tut ihm richtig gut. Wir können uns ihn auch sehr gut als Old Fashioned oder auch in anderen Drinks als Whisky-Ersatz vorstellen.

Quelle

Erhältlich ist der Koskue Barrel Aged Gin von Kyrö unter anderem bei Amazon. Die Flasche mit 0,5 Liter kostet etwa 45 Euro.

Dazu passt

Kyrö empfiehlt, den Gin Tonic im Verhältnis 1 Teil Gin zu 3 Teilen Tonic mit Orangenschale zu trinken. Eine weitere Empfehlung ist Koskue mit trübem Apfelsaft, eine Apfelscheibe und frischer Vanille.

Disclaimer

Der Kyrö Koskue Barrel Aged Gin wurde uns von Sierra Madre unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud