Fortnum & Mason London Dry Gin

Fortnum & Mason London Dry GinEigentlich wollte Frau Foodfreak nur schnell mal bei Fortnum & Mason am Flughafen Heathrow gucken. Zurück kam sie dann mit Käse und Gin. Zum Glück gab es letzteren auch in kleinen Fläschchen, sonst hätten wir mit den anderen Flaschen im Gepäck schnell die Zollfreigrenzen gesprengt.

Geschichte

Hergestellt wird der Gin von einem alten Bekannten. The London Distillery Company, die auch für den von uns sehr geschätzten Dodd’s Gin verantwortlich sind, brennen für Fortnum & Mason dieses Destillat. Nachdem es 2015 eine Limited Edition von Dodd’s gab, hat man sich nun wohl zu einer weiteren Zusammenarbeit entschlossen.

Botanicals und Alkohol

Über die Botanicals ist uns nicht viel bekannt. Wir wissen von Wacholder, Bergamotte und Muskatnuss. Dazu kommen auf jeden Fall noch Zitrusfrüchte. Alle Botanicals kommen aus Bio-Produktion.

Der Alkoholgehalt beträgt 47,1 % vol.

Geruch und Geschmack

Wir bekommen bei Riechen sofort das, was wir erwarten. Wacholder und Zitrusaromen sind deutlich vorhanden. Dazu gesellt sich ein Hauch Koriander. Klassischer geht es nicht mehr. Schon beim Geruch können wir davon ausgehen, dass wir einen sehr trockenen Gin bekommen. Eis wandelt den Geruch etwas. Zuerst erschnuppern wir den Wacholder noch stärker, er macht dann aber Platz für eine komplexe Zitrus-Gewürzmischung.

Auch im Geschmack ist der Wacholder ausgeprägt. Der Koriander ist hier deutlicher, hat aber nicht die ätherischen Kopfnoten, die sonst die Koriandersamen haben, sondern erinnert mehr an indische Gewürze. Der Gin ist leicht bitter auf der Zungenspitze und recht trocken. Nur die Alkoholschärfe kratzt etwas. Das Eis und dessen Schmelzwasser nehmen das Kratzige aber wieder weg und machen den Gin runder. Die Gewürzaromen werden weicher und wirken besser eingebunden. Auch der Wacholder wird weicher, ist aber immer noch prägnant vorhanden. Jetzt schmecken wir auch noch eine Süßholznote heraus.

Urteil

Komplex und rund ist der Dry Gin von Fortnum & Mason. Von der London Distillery hätten wir aber auch nichts anderes erwartet. Wir neigen dazu, den Fortnum & Mason.Hausgin mit Eis zu trinken, um dem Alkohol seine Spitzen etwas zu nehmen.

Quelle

Günstig ist der Fortnum & Mason Gin nicht zu bekommen. Ein Flug nach London ist eine Möglichkeit. Die andere, den Preis etwa zu verdoppeln und internationalen Versand zu bezahlen. Dann kann er direkt bei Fortnum & Mason bestellt werden. Die 0,5 Liter-Flasche kostet aktuell 27,50 £, also beim derzeitigen Umrechnungskurs etwa 33 Euro.

Disclaimer

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn Ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud