Fever-Tree Naturally Light Indian Tonic Water

Fever-Tree Naturally Light Indian Tonic WaterTonic Water strotzen oft nur so von Zucker. Und in den Light-Varianten wird gerne mehr oder weniger zweifelhafter Süßstoff eingesetzt, der im günstigsten Fall noch einen unschönen Nebengeschmack mit sich bringt. Fever-Tree geht da mit dem Naturally Light Indian Tonic Water einen anderen Weg. Der Zucker wird durch Fruchtzucker ersetzt, und die Kalorienzahl halbiert sich. Wir haben es probiert.

Was der Hersteller sagt:

Die Kombination aus handgepressten Zitrusfrüchten, hochwertigstem Chinin aus dem Kongo und einer geringen Menge Fruchtzucker sorgt für ein köstliches, frisches Geschmackserlebnis mit einer leichten Bitternote. Das Naturally Light Indian Tonic Water passt wie das klassische FEVER-TREE Premium Indian Tonic perfekt zu Gin und Vodka.

Der Geschmack

pur (kühlschrankkalt)

Trocken und angenehm bitter beschreiben es am Besten. Die Bitternoten sind eben so schön eingebunden wie die Kohlensäure. Es ist ein Tick zu säuerlich und eben nicht quietschsüß. Ein Hauch von Süßstoff schmeckt heraus, auch wenn keiner drin ist. Das kann aber auch an der wenigen Süße gepaart mit dem Bitteren liegen. Wir finden es als Kompromiss ganz nett, denn während der eine es gerne wieder pur trinken würde, mag die andere es lieber nicht so pur.

mit Gin – Helsinki

Eine kräftige Kräuterdosis mit Wacholder und einem Einschlag von Islamoos schlägt uns aus dem Glas entgegen. Im Geschmack haben wir dann dumpfe Kräuter, ebenfalls mit Wacholder und erdigen Noten. Frische Kopfnoten fehlen diesem Gin Tonic. Dafür ist es sauer-beerig. Im Abgang hinterlässt es ein staubtrockenes Gefühl am Gaumen.

mit Gin ‑ OMG

Wir haben eine deutliche Pfefferdröhnung im Glas. Im Geschmack ist es dann nicht ganz so stark. Leicht pfefferig ist es trotzdem. Auf der Zunge haben wir das Gefühl, einen Belag zu haben. Der Gin Tonic ist trocken. Ein unangenehmer Nachgeschmack bleibt. Recht angenehm fanden wir die Mischung dann mit Orangensaft.

mit Gin – Diplome

Geht anfangs noch ein starker Geruch von Fenchel von dem Gin Tonic aus, wird der Drink doch recht schnell neutral. Zu viel Fenchel und zu wenig Wacholder schmecken wir heraus. Dazu kommt ein Hauch Anis. Er riecht frisch, der Gin geht aber leider unter. Trotzdem ist die Mischung nicht schlecht. Wieder experimentieren wir. Ein Hauch Limettensaft und eine Prise Salz machen den Drink ganz angenehm.

mit Gin – Tanqueray Bloomsbury

Mit dem guten Gin gibt es leider nicht viel zu sagen. Der Geruch ist fast neutral. Im Geschmack haben dann deutlich Wacholder und fruchtige Noten. Einfach lecker.

mit Gin – Only

Fast neutral riecht das Fever Tree mit dem spanischen Gin. Der Only kann sich im Geruch nicht durchsetzte. Im Geschmack dann allerdings schon. Deutlich kommen die Aromen des Gins heraus. Er verbittert das Tonic noch etwas, so dass er aber nicht wirklich passt. Ein rundes Getränk geht anders.

Urteil

Pur sind wir geteilter Meinung. Trotzdem halten wir das Fever-Tree Naturally Light Indian Tonic Water für ein gutes Tonic.

Als Mixer funktionier das Tonic besonders gut mit kräftigen Wacholder-Gins. Tanqueray Bloomsbury ist da mal wieder der Benchmark für uns.

Eine besonders schöne Variante fanden wir mit Boe Superior Gin. 6 cl Gin, eine halbe Orange in Wedges mit Eis ins Glas und mit Fever-Tree Naturally Light auffüllen. Sehr lecker.

Quelle

Fever-Tree Naturally Light Indian Tonic Water ist unter anderen bei Amazon und bei Urban Drinks erhältlich.

Disclaimer

Das Fever-Tree Naturally Light Indian Tonic Water wurde uns von Storykitchen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud