Burgen Gin

Aus der hessischen Kleinstadt Schlitz erreichte uns der Burgen Gin. Nach der Beschreibung ist er ein „unter Vakuum destillierter Premium Gin“. Bei der Vakuumdestillation wir die Siedetemperatur gesenkt. Dadurch können schonend Stoffe getrennt werden, die sich bei höheren Temperaturen zersetzen würden. So schreibt es die Wikipedia. Ob es sich auf den Geschmack auswirkt werden wir sehen, wenn wir den Burgen Gin probieren. Auf ins Glas damit.

Geschichte

Die Gründung der Schlitzer Kornbrennerei lässt sich auf das Jahr 1585 festlegen. Dies ist auch auf der Flasche angegeben. Interessant fanden wir die weiteren Besitzverhältnisse der Brennerei. Nachdem einige Grafen die Brennrechte hatten, ging die Brennerei 1969 an das Land Hessen. Dieses verkaufte sie dann 2006 wieder. Wer jetzt erwartet, die Schlitzer Brennerei wäre nun ein Privatunternehmen, der täuscht sich. Es ist zwar eine GmbH, gehört aber  zu 90% der Stadt Schlitz und zu 10% der Stadt Hünfeld.

Botanicals und Alkohol

Über die Botanicals verrät die Destille nicht viel. Wacholder setzen wir hier mal als festen Bestandteil. Auf der Website finden wir neben der Angabe von Koriander noch ein Bild von Lavendel. Wir gehen also davon aus, dass dies auch im Gin verwendet wurde.

Der Alkoholgehalt beträgt 45 % vol.

Geruch und Geschmack

Die Aromen aus dem Glas kommen uns erst schlicht und klassisch vor. Der Wacholder ist vorhanden, Zitrone und Koriander finden wir auch. Dann kommt noch etwas Anis dazu. Eine schöne Kombination in der Nase. Mit Eis tritt der Geruch von Anis oder Kümmel in den Vordergrund. Ein würziger Eindruck von geröstetem gemahlenem Koriander mischt sich hinzu. Ein bisschen Wacholder ist im Hintergrund zu finden.

Der Burgen Gin brennt leicht auf der Zunge. Wir schmecken etwas zu viel Anis, Fenchel oder Kümmel oder eine Mischung daraus. Dazu schmecken wir leicht Wacholder und Zitrus mit ein paar würzigen Aromen. Eis macht den Gin weicher. Der Wacholder wird deutlicher. Auch die Zitrus-Aromen sind noch vorhanden und leicht würzige Noten.

Urteil

Uns hat der Burgen Gin einen Tick zu viel von Anis, Kümmel oder Fenchel. Dennoch finden wir ihn recht schön. Mit Eis mögen wir ihn lieber, da er da weicher ist.

Quelle

Erhältlich ist der Burgen Gin der Schlitzer Destillerie unter anderem bei Amazon. Für 0,5 Liter werden etwa 40 Euro aufgerufen.

Disclaimer

Der Burgen Gin wurde uns von der Schlitzer Destillerie unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

3 Gedanken zu „Burgen Gin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud